1 Neuere (4/2006-6/2006) und umfangreichere Verbesserungsvorschläge

 

Die Angaben folgender Zuschriften sind zu umfangreich, um alle mit den Seitenzahlen aufgelistet zu werden. Wir nennen die wichtigen Korrekturen, Fragen und aufgeworfenen Diskussionspunkte:

 

 

Dr. S. Bräutigam (Görlitz) zur Artenauswahl und Aufnahme insb. von Neophyten:

 

Nicht aufnehmen:                   Helianthus decapetalus (Fehlbestimmungen)

                                               Phacelia viscida

                                               Nonea lutea, N. versicolor

                                               Alkanna primuliflora

                                               Centaurea decipiens (ganz unklare Sippe)

                                               Carthamus lanatus

                                               Bideus anomala (evtl. als subsp.)

aufnehmen:                            Salix helvetica (N, Brockenkuppe)

                                               Verbascum speciosum

                                               Veronica orsiniana

                                               Centaurea microptilon

                                               Artemisia campestris subsp. lednicensis (Wiederaufnahme)

                                               Coreopsis lanceolata.

 

 

Dr. K. P. Buttler (Frankfurt):

 

Nomenklatur von Carex polyphylla und C. guestphalica [vgl. Schlechtendalia 14: 17–24 (2006)].

Ergänzung von ca. 80 Bastarden: Dryopteris (1), Rumex (2), Persicaria (7), Dianthus (1), Amaranthus (1), Chenopodium (1), Atriplex (1), Viola (11), Barbarea (1), Cochlearia (1), Diplotaxis (1), Euphorbia (1), Salix (17), Veronica (3), Campanula (2), Galium (2), Potentilla (2), Dactylorrhiza (5), Juncus (4), Carex (6), Poa (2) u.a.

>150 Korrekturen der Autoren von Arten, Unterartung, Bastarden, einige Korrekturen zu deutschen Namen.

 

 

E. Christensen (Probsteierhagen, Schleswig-Holstein):

 

Hinweise zu Merkmalen von Chionodoxa, Hyacinthoides non-scripta, H. hispanica und dem verbreiteten Bastard H. ×massartiana, Epilobium und Lotus (L. corniculatus var. sativus Neophyt, Stängel hohl!).

 

 

Dr. J. Dengler (Lüneburg):

 

Korrekturen zu Bastardformeln (Persicaria, Potentilla, Carex, Epipactis).

Bestimmung Festuca ovina agg. in Schleswig-Holstein und Vicia cracca/tenuifolia/villosa.

 

 

J. Drees (Dresden):

 

Merkmale (Behaarung einreihig, Blattform herzförmig) steriler Triebe von Stellaria nemorum s.str. von den fertilen abweichend.

 

 

Prof. Dr. M. A. Fischer (Wien):

 

Einschluss von Pseudolysimachion in Veronica.

 

 

E. Foerster (Kleve)

 

Merkmale Senecio jacobaea/erucifolius.

S. 708: Taraxacum balticum in Ns 3830/4.

S. 713: T. prionium Kranenburg 4202/1, Obernhof 5613/3 (Rh).

S. 895 Poa angustifolia: BlU-Seite ohne Stomata.

S. 364 Rosa elliptica z SO-Ns, s NO-Ns.

Anemone apennina (N) Regensburg.

 

 

Dr. P. Gerstberger (Bayreuth):

 

Plantago coronopus subsp. commutata: Mittenwald, Kochelsee.

P. maritima: (N) s Ba: Wunsiedel, nicht +.

Juncus minutulus (N?): s N-Ba.

Equisetum ×litorale: N-Ba s.

 

 

Dr. Th. Gregor (Vechta):

 

Artautoren: Galeopsis angustifolia Pers., Eleocharis mamillata (H. Lindb.) H. Lindb.

Juncus sphaerocarpus: nicht He, sondern Rh (Rheinhessen).

Setaria-Arten in Ns häufiger: faberi, verticillata, verticilliformis W-Ns z.

 

 

Dr. R. Hand (Berlin):

 

Neufassung des Thalictrum-Schlüssels, neue Verbreitungsangaben auch zu anderen Arten, besonders für W-Rh, z. B. Cornus mas in W-Rh heimisch od. (A), nicht (N).

 

 

Dr. Heinz Henker (Neukloster):

 

Me-Verbreitung für ca. 120 Arten korrigiert; z. B. eingebürgert Silphium perfoliatum, Asplenium ceterach, Aster macrophyllus, Cuscuta campestris, Mentha villosa, Eragrostis amurensis, Melica transsilvanica.

 

 

Dr. H. Krisch (Porthagen):

 

Merkmale und Verbreitung von Elytrigia obtusiflora (Me: Rostock, Sh: Hamburg, Tesperhude), E. obtusiuscula.

 

 

Dr. K. Pistrick (Gatersleben):

 

Korrekturen von wissenschaftlichen und deutschen Namen.

Merkmale von Prunus, Pyrus, Malus, Sinapis alba, Isatis, Viola reichenbachiana, Luzula.

Verbreitung von Trichophorum cespitosum auch sAn; Claytonia perfoliata auch heute Nutzpflanze.

 

 

W. Plieninger (WALTER_PLIENINGER@WEB.DE):

 

Salix pyrifolia nicht aufnehmen, die Belege erwiesen sich als S. myrsinifolia var. cotinifolia; möglicherweise z.T. S. eriocephala.

 

 

Dr. W. Zahlheimer (Landshut):

 

Sippen Mannigfaltigkeit besser angeben!

Seerosenhybriden oft ausgepflanzt, Merkmale angeben.

Caltha palustris: Formenreichtum, evtl. gliedern.

Pulsatilla vulgaris var. oenipontana: vermittelt zu P. grandis.

P. vernalis var. bidgostiana in Bayern.

Cardamine pratensis: infraspezifische Sippen erwähnen.

Tilia platyphylla: „incl.“ begründen.

Pimpinella saxifraga: subspecies eingezogen ohne Hinweis auf Merkmale, ebenso Senecio erucifolius subsp. tenuifolius, Cirsium arvense.

Warum Leontodon hispidus subsp. danubialis eingezogen? Ebenso Unter- od. Kleinarten von Crepis mollis, Scilla bifolia, Allium schoenoprasum, Dactylorhiza incarnata und Phragmites, großblütige Campanula rotundifolia.

Eriophorum-Bastard fehlt.

 

 

 

 

2 Korrekturen und Ergänzungen in der Reihenfolge der Seitenzahlen

 

Soweit nicht anders angegeben, stammen sie von E. J. Jäger oder aus der angegebenen Literatur. Wegen des Umfanges werden Korrekturen zu den Schlüsseln nur z.T. genannt. Kürzel kennzeichnen die Zuschriften folgender Autoren, denen wir herzlich danken:

 

Dr. Claudia Brückner (Berlin) BR

Dr. Karl Peter Buttler (Frankfurt) BU

Dr. Jürgen Dengler (Lüneburg) DE

Dr. Thomas Gregor (Vechta) GR

Dr. Ralf Hand (Berlin-Dahlem) HA

Eggert Horst (Pöschendorf) HO

Dr. Franco Kämmer (Freiburg) KÄ

Dr. Dieter Korneck (Wachtberg) KO

Dr. Wolfgang Lippert (München) LI

Prof. Dr. Hildemar Scholz (Berlin) SC

Dr. Maximilian Weigend (Berlin) WE

 

 

 

 

5                H. Eggert (Pöschendorf) → E. Horst (Pöschendorf)

6                Bearbeiter der Flora: Seitenzahlen korrigieren: Bässler: 242–329, 423–516, 766–864, 930–935; Jessen: 112–137; Stohr: 145–242, 329–423, 864–930; Werner 78–111, 516–766

Spezialbearbeiter ergänzen: H. Jage (Kemberg): Montia. – J. Reinhardt: Epipactis

113            Diphasiastrum alpinum: Rh: Hunsrück, andere Angaben dort streichen (Dollberg erloschen, KO)

128            Woodsia ilvensis: in SO-Ns nicht erloschen (Bollmeier et al. Fl. Landkr. Goslar 2004)

157            Thalictrum minus subsp. majus: neu für D: NO-Ba: südl. Fränkische Alb (Hand 2004 Ber. Bayer. Bot. Ges. 73/74. 57–62)

subsp. minus: nicht „Verbr. wie Art“, sondern: O-Rh: Mainz bis Ingelheim An Br SO-Ns: Göttingen Me, ob auch Th u. Sa?

subsp. saxatile: 0,15–0,60 m hoch, subsp. minus (0,30–)0,50 –1,00( –1,20) (KO)

subsp. saxatile: Rh auch Nahe-, Mittelrhein- u. Moseltal Ns: Ostfriesische Inseln (KO)

Neuer Schlüssel für die Unterarten (HA)

Th. simplex subsp. simplex nur Br O-Sh, nie in Rh

subsp. tenuifolium in Rh erloschen (KO)

165            Ranunculus polyanthemos subsp. nemorosus (DC.) Korsh. → (DC.) Schübl. et G. Martens (BU)

168            R. hegetschweileri W. D. J. Koch → W. Koch (BU)

174            Meconopsis cambrica: (N) auch He Sa: Elbtal Sh: Helgoland (Adolphi et al. 2004 Flor. Rundbr. 38: 29–37)

175            Glaucium corniculatum: M-An: Frose

188            Urtica dioica-Unterarten: subsp. pubescens (Ledeb.) Domin [Syn.: subsp. galeopsifolia (Wierzb. ex Opiz) Chrtek, U. galeopsifolia Wierzb. ex Opiz]: nicht in D!, in D nur subsp. dioica u. subsp. subinermis (R. Uechtr.) Weigend [U. galeopsifolia auct. non Wierzb. ex Opiz] (WE)

U. kioviensis Verbreitung u. Soziologie: Wollert et al. 2003 Bot Rundbr. Meckl.-Vorp. 38: 9

189            im Schlüssel 2*: Saponaria officinalis hat oft 3 Griffel (DE)

200            Minuartia stricta: Wiederfund bei Hindelang (Buchholz et Welk, Ber. Bayer. Bot. Ges. 75: 95–108)

202            Saponaria officinalis: Stg feinflaumig od. kahl (DE)

215            im Schlüssel 10*: A. hortensis auch mit Perigon

224            Bassia hirsuta: in D kahl. Stg zickzackfg gebogen (KO)

230            im Schlüssel 6 (Rumex congl.) Schwielen 3, (fast) gleich groß, länglich

im Schlüssel 6* (sanguineus) meist nur 1 Valve mit Schwiele, seltener 2–3, dann die Schwielen aber sehr ungleich groß. Schwiele(n) fast kugelfg (DE)

233            Zeile 4–5: Acetosella vulgaris (Koch) Fourr. → (W. D. J. Koch) Fourr. (BU)

234            im Schlüssel 3, Zeile 4: var. subulata → var. subalata (SC)

241            Armeria maritima (Mill.) Willd. A. maritima Willd. (KO) ?

254            Abb. 254/5,6. nicht gut (BR)

275            Erophila spathulata in He z (bis v?) (Kalheber in Bot. u. Natursch. in Hessen 16: 39–56)

292            Zeile 9: Salix triandra var. discolor W. D. J. Koch → S. amygdalina var. discolor W. D. J. Koch (Raus 2003 Feddes Repert. 114: 397-428)

297            Salix cinerea subsp. oleifolia hat (7–)8–15 Paare von Seitennerven (KO)

307            Malva mauritiana L. unterbewertet (LI)

326            Primula ×pubescens: in Ba rezent nur Allgäu (LI)

328            Soldanella montana: auch bei Tölz (LI)

334            Sanguisorba officinalis subsp. vgl. Hegi (LI)

335            Geum japonicum: auch We

336            im Schlüssel 7*: s SO-Ba: nur Berchtesgadener u. Chiemgauer ... (LI)

342            Potentilla rhenana P. J. Müller ex Zimmeter: nicht in Halbtrockenrasen (Gregor et Korneck 2005, Decheniana 158)

355            Alchemilla colorata: auch Berchtesgadener Alpen (LI)

A. exigua: bis Berchtesgadener Alpen (LI)

413            Zeile 13 Ende: Verweis-Zahl 11 13

416            Amelanchier alnifolia: S-An: Güntersberge

420            Prunus cerasus subsp. acida (Dumort.) Asch. et Graebn. → subsp. acida (Erhart) Schübl. et G. Martens (BU), bezieht sich nach Hegi auf subsp. cerasus?

422            Prunus fruticosa Verbr.: SO-Rh: östliches Rheinhessen SW-An: Unterrißdorf, sonst fraglich. Wuchshöhe kaum über 1 m (KO)

427            Sedum hispanicum: KrBl 5–9, meist 7 (DE)

431            Saxifraga hirculus: im Murnauer Moss (u. damit in ganz D?) erloschen (LI)

435            im Schlüssel 6–6* und 436 im Schlüssel 23: Lotus u. Tetragonolobus: Unterstes „Blchen-Paar“ = NebenBl, also 3zählig mit 1 Paar blättchenähnlicher NebenBl (DE)

447            Dorycnium germanicum: statt Wettersteingebirge → Ammergebirge: Ofenberg, Schotteraue im Loisachtal bei Griesen (LI)

450            Astragalus frigidus: Berchtesgaden → östliche Berchtesgadener Alpen (LI)

451            Oxytropis pilosa: im bayerischen Inntal nicht erloschen (Smettan Ber. Bayer. Bot. Ges. 75: 181–184)

454            Vicia narbonensis: s Bw: Istein (ob noch?) O-Rh: Landau (Pfalz), Nack (Rheinhessen) (KO)

455            Vicia multicolorans u. austroccidentalis: (Bomble et G. H. Loos 2004 Flor. Rundbr. 38: 65-77) aus We, dazu Hanelt angefragt.

457            Vicia cracca agg.: Schlüssel bei Dengler 1995 in Verh. Bot. Ver. Berlin-Brandenb. 128: 147-154

                  Vicia dalmatica: 2n = 24 (LI)

459            Lathyrus occidentalis subsp. scopolii: nicht Berchtesgadener Alpen (Österreich!), aber Chiemgauer Alpen (LI)

                  Schlüssel 12: Traube von Lathyrus sylvestris bis 3x so lg wie das TragBl (DE)

465            Impatiens capensis: Rh: Lahn, Mosel, Rhein We: auch Emmerich, V Salic. alb., V Convolv. (Schmitz 2003 Flor. Rundbr. 37: 31–36)

468            Geranium purpureum: (N), nicht mehr (U). Auch Ns. Kann auch stinken (Ludwig 2003 Hess. Flor. Br. 52: 1–11)

474            Polygala vulgaris: „?“ hinter „SW-We: Bergland“ streichen (KO)

475            Epilobium brachycarpum: Fr 2–3,5 cm lg (GR), Standorte: Steinbrüche, Abraumhalden, Bahnhöfe, sandige Brachen (Rohböden) (KO)

503            Pimpinella nigra: Ns: Elbe (DE)

517            Fraxinus pennsylvanica subsp. novae-angliae (Wesmael) Buttler, Grünesche: Bl useits kahl od. auf den Nerven behaart, eingebürgert He: Mainspitze (Buttler 2005in Bot. u. Naturschutz in Hessen 18: 15–22)

543            Knautia dipsacifolia subsp. gracilis: auch Rh: westl. Hunsrück, südl. Pfälzer Wald (KO)

569            Asarina procumbens: „Rh: Mosel, Saar, Ruwer” streichen (KO)

570            Rhinanthus glacialis: in Ns nicht erloschen (Bollmeier et al. Fl. Landkr. Goslar 2004)

574            Veronica teucrium: auch W-Rh: Mosel, Saar (Hand 2003 Ber. Bot. AG SW-D 2: 41–50)

587            Euphrasia frigida: Ba: Rhön, Spessart, auch SO-Ns: N-Harz: Radautal oberhalb Bad Harzburg (Gerlach 2004 Flor. Rundbr. 38: 25–26, auch Bollmeier et al. Fl. Landkr. Goslar 2004)

594            Orobanche arenaria: NW-Rh → O-Rh (KO)

595            O. coerulescens: „S-He: Bensheim” streichen (Fehlbestimmung) (KO)

                  O. gracilis: Mainz streichen (KO)

596            O. alsatica: „+ Rh“ streichen, kam dort nie vor (KO)

597            O. alba: „Trocken- u. Sandtrockenrasen” → Trockenrasen, auch 594 bei O. arenaria (KO)

598            O. amethystea: „Freiburg, Perl, NW-Ba“ streichen; Verbreitung richtig: s SW-Bw: Oberrhein, Kaiserstuhl SO-Rh: Pfalz, Rheinhessen, unteres Nahetal, + S-We : Rheintal südöstlich Bonn. (KO)

599            O. picridis: „Ba: Aschaffenburg“ streichen, stattdessen am Anfang der D-Verbr.: „s NW-Ba: Unterfranken: Kleinwallstadt W-Bw: Hemsbach ...“ (KO)

                  O. rapum-genistae: Standort: Besenginster-Gebüsche (ob auch auf Genista u. Ulex?? KO) – O. caryophyllacea: nicht im Koelerion glaucae (KO)

                  O. teucrii: ergänze Rh: „unteres Nahetal“, s „N-Ba: Unterfranken: Machtilshausen“, „S-We: N-Eifel“ (dort nicht ausgestorben) (KO)

614            Galeopsis ladanum: Ns: nur Wendland, We: nur Sauerland u. Weserbergland belegt. Rh: nur Westerwald belegt. Ba: südlich der Donau nur im Isargebiet belegt. Bw: nördliche Oberrheinebene, Odenwald u. Allgäu irrig. Nicht auf Ruderalstellen, früher Äcker (Gregor 2005 Tuexenia 25: 285 –305)

615            Bastarde ergänzen: G. angustifolium × G. ladanum, G. ladanum × G. segetum (GR)

655            Senecio jacobaea subsp. dunensis: wirklich auf Küstendünen, z. B. Ns: Borkum (KO)

658            Bidens frondosa var. anomala als Art (Loos et al. 2003 Flor. Rundbr. 37: 95–101)?

677            Artemisia campestris subsp. lednicensis ist nach KO nicht in subsp. campestris einzubeziehen, charakteristisch: bis in den Spätherbst bleibend silberweißgrau zottig, Verbandskennart des Seslerio-Festucion pallentis

693            Centaurea subjacea erwähnen, auch Sh (DE)

768            Sagittaria. 1 B 1,5–2,5 cm br, in quirligen Trauben … 1* B 2–4 cm br, meist in Trauben .....  – Luronium Raf., L. natans (L.) Raf.  (Autor-Abkürzung korrigieren)

782            Veratrum album subsp. lobelianum (Bernh.) Arcang. → (Bernh.) Schübl. et G. Martens (BU)

783            G. spathacea: Die Bemerkung: „Entstanden aus G. lutea × G.pratensis“ streichen, bezieht sich auf G. ×pomeranica (KO)

783            G. bohemica subsp. bohemica: Den mährischen ähnliche, z. T mit ihnen identische Haplotypen kommen in An u. vereinzelt bis Rheinhessen vor, aber die Maximallänge der PerigonBl wird in D nicht erreicht (Peterson et al. 2004 Pl. Syst. Evol. 245: 145–162). – Ergänzen: G. megapolitana Henker (in Bot. Rundbr. Meckl.-Vorp. 39, dort auch Schlüssel Gagea). In Wuchshöhe u. BZeit unterscheiden sich die Unterarten von G. bohemica nicht (KO)

811            Zeile 9 Ende: Verweis-Zahl 4 → 3

818            Himantoglossum W. D. J. Koch (KO)

                  Dactylorhiza traunsteineri: nie in He (Buttler 2004 in Ber. Offb. Ver. Naturkunde 104: 39–47)

819            Zeile 4 v. unten: borstlich, rinnig od. seitlich abgeflacht reitend, oft stängelähnlich ....

821            im Schlüssel 5*: mit 15 bis 60 Streifen od. feinen ...

823            Juncus sphaerocarpus: in O-Rh (Rheinhessen) wiedergefunden (Dechent et Weingart 2002 Hess. Flor. Br. 51: 1–10.) (GR)

824            Juncus stygius: auch Allgäu (A. et I. Wagner Ber. Bayer. Bot. Ges. 75: 186)

829            Luzula sudetica: in SO-Ns nicht erloschen (Bollmeier et al. Fl. des Landkreises Goslar 2004)

833            Scirpus cyperinus: Wuchshöhe 0,10–0,20 → 0,60–2,00, Pfl horstig.

                  S. georgianus: als Art zu hoch bewertet. In Rh: Horessen nahe Montabaur auch Scirpus atrovirens var. atrovirens (KO)

835            Bolboschoenus laticarpus Marhold et al. früher als Bastard B. maritimus × B. yagara angesehen, hierzu die meisten Angaben von maritimus im Elbtal, yagara in An nicht bestätigt (Krumbiegel 2005 Mitt. Flor. Kart. Sa-An. 10: 33–36)

839            Cyperus (Dichostylis) michelianus: auch Ns: Gifhorn (Drachenfels et al. 2004 Flor. Rundbr. 38: 7–13)

840            Cyperus esculentus: An: Elbe NW Dessau (Unruh 2005 Mitt. Flor. Kart. Sa-An. 10: 39–41), Sh: Hamburg, ob noch?

841            Syn. Elyna bellardii (All.) W. D. J. Koch → (All.) K. Koch

842            Zeile 15/16: Ähren kurz (bis 2,8 cm lg)

847            Carexguestphalica”: der Name bezieht sich aus zeitlichen u. sachlichen Gründen auf C. divulsa, ist nicht zu verwenden. Carex polyphylla behält ihren Namen (Buttler in Schlechtendalia 2006 im Druck)

858            Carex hordeistichos: in Rh nicht erloschen, mehrfach in Rheinhessen. Dagegen He: Wetterau erloschen (Korneck et Dechent 2003 Hess. Flor. Br. 52: 12)

877            Bromus commutatus subsp. commutatus: in He s, subsp. decipiens z (Buttler et Gregor 2003, Bot. u. Naturschutz in Hessen 16: 23–29)

878            Bromus hordeaceus subsp. thominei: bisher nur Küsten, jetzt auch Emsland: bei Lingen u. Meppen (Gregor 2004 Flor. Rundbr. 38: 19–23)

880            Festuca heteromalla: auch NO-Ns (DE)

883            Festuca rubra subsp. juncea: v Br Me, s bis z (wohl weiter verbreitet) Ns Sh (DE)

885            Festuca brevipila: im O von Ns u. Sh heimisch (DE)

887            Festuca glaucina: bei Würzburg (Retzbach, Erlabrunn) umstritten: Bestimmung von G. Stohr nach Herbar Korneck, nach Korneck Fehlbestimmung. (Wuchsort bei Straßenbauarbeiten zerstört) (KO)

888            Vulpia unilateralis: ergänze Syn. Festuca maritima L. (KO)

900            Elytrigia obtusiflora: auch Sh: Hamburg, Tesperhude Me: Rostock (Wiedemann 2003 Flor. Rundbr. 37: 19–21), Krisch angefragt

907            Calamagrostis rivalis Scholz → H. Scholz (SC)

915            Koeleria vallesiana: SO-Rh erloschen, jetzt nur nahebei Erhaltungskultur, diese gefährdet (KO)

924            Mibora minima: in S-He starker Rückgang (Buttler 2005 Bot. u. Naturschutz Hessen 18: 23–27), in S-An erloschen

925            Eragrostis curvula: „?“ hinter BZeit streichen. Ergänzen: SW-Bw: Oberrheinebene O-Rh: Mainz bis Ingelheim S-He: Darmstadt. Zur Böschungsbegrünung angesät u. z.T. schon Jahrzehnte überdauernd (KO)

926            Cynodon dactylon: Ns Spiekeroog (N), nicht (U) (Kiffe 2004 Flor. Rundbr. 38: 48)

928f           Setaria faberi, verticillata u. verticilliformis in Ns häufiger als angegeben: in W-Ns zerstreut in Maisfeldern

 

 

 

 

3 Neu aufzunehmende Neophyten

 

Im Band 5 der Exkursionsflora (Zier- und Nutzpflanzen) wird bei vielen Zierpflanzen angegeben werden, ob sie in D eingebürgert sind, sich einbürgern oder unbeständig auftreten (Gartenauswurf). Im letzteren Fall sollten sie in Band 4 und 2 nur ausnahmsweise aufgenommen werden (U→E-Arten, d. h. solche Unbeständigen, die wahrscheinlich auf dem Wege der Einbürgerung sind).

Kürzel kennzeichnen die Zuschriften von Prof. Dr. Klaus Adolphi, Köln (AD), Dr. Franco Kämmer, Freiburg; (KÄ), Dr. Dieter Korneck, Wachtberg (KO), denen wir herzlich danken.

 

 

Onoclea sensibilis (Woodsiaceae): Duisburg-Mühlheim. (Florist. Rundbr. 37: 103–107)

Saururus cernuus: We: Mühlheim/Ruhr, Röhricht, (U?) (Swatek et al. 2004 Flor. Rundbr. 38: 39–43)

Anemone apennina: Bw, We, Rh

A. blanda: He

Macleaya meist microcarpa, selten cordata: (Adolphi et al. 2004 Flor. Rundbr. 38: 29–37)

Papaver atlanticum: SW-Ba: Kressbronn, We: Köln (Adolphi et al. 2004 Flor. Rundbr. 38: 29–37)

Actinidia deliciosa: We (Flor. Rundbr. 37, wohl noch (U)?)

Ficus carica: NW-D

Dianthus giganteus: Ba, He (Sonnberger et Schuhwerk Ber. Bayer. Bot. Ges. 75: 184–185)

Lepyrodiclis holosteoides

Salix pyrifolia: NW-Ba (Flor. Rundbr. 37, bisher wohl nur gepflanzt)

Sedum sarmentosum: (Flor. Rundbr. 37)

Prunus laurocerasus: SW-D (KÄ)

Vicia villosa subsp. pseudovillosa (Schur) Murr (nicht varia = dasycarpa, Fl. Regnitzgebiet 2003: 469)

Oxalis decaphylla

Geranium aequale: W-D

Myriophyllum aquaticum

Aucuba japonica: S- u. W-D (Schmitz et al. Flor. Rundbr. 37)

Hydrocotyle ranunculoides: We (Hussner et van de Weyer 2004: Flor. Rundbr. 38: 1–6)

Cnidium silaifolium

Ammi visnaga: We

Navarretia squarrosa (Polemoniaceae): We (U)? (Flor. Rundbr. 37)

Vincetoxicum rossicum: S-An

Phacelia viscida

Nonea lutea (N. versicolor)

Alkanna primuliflora: Gatersleben (U)?

Verbascum speciosum: NW-Ba (Meierott)

Veronica orsiniana: Mosel u. Saar (Hand 2003 Ber. Bot. AG SW-D 2: 41-50)

Helianthus decapetalus

Carthamus lanatus: NW-Sa

Centaurea microptilon: Rh (KO)

Centaurea decipiens (?)

Galanthus woronowii: Stinzenpflanze in Me (zunächst als G. ikariae gehandelt; Henker 2005 Bot. Rundbr. Meckl.-Vorp. 39)

Hyacinthoides italica: Me (Henker 2005 Bot. Rundbr. Meckl.-Vorp. 39)

Puschkinia scilloides: He Me Sh (Henker 2005 Bot. Rundbr. Meckl.-Vorp. 39)

Allium oreophilum: An: Blankenburg

Crocus banaticus: Stinzenpflanze in Me (Henker 2005 Bot. Rundbr. Meckl.-Vorp. 39)

Cyperus congestus: Ns: Hannover; C. glaber: NW-Sa: Leipzig; C. rotundus Bw: Neustadt Krs. Waiblingen alle wohl nur (U), aufnehmen? (Kiffe 2004 Flor. Rundbr. 38: 45–47)

Cyperus difformis: Bw: Schwetzingen (Kiffe 2004 Flor. Rundbr. 38: 45–47)

Eleocharis engelmannii

Commelina communis: N-D (AD)

Agrostis semiverticillata [Polypogon viridis]: bisher nur ältere Angaben für D, jetzt bei Aachen (Savelsbergh 2004 Flor. Rundbr. 38: 15–17)

Vulpia membranacea: Rh: Pfalz, Rheinhessen (KO)

Panicum hillmannii

Sorghum halepense, S. bicolor: z. B. Bw (KÄ)

 

 

 

 

4 Verbreitungsangaben

 

Sehr aufwändig ist die Auswertung von floristischen Veröffentlichungen in Form von Listen „neuer und interessanten Arten für XYZ“. Wir möchten dazu anregen, zukünftig bei solchen floristischen Daten konsequenter anzugeben, welche Funde evtl. für ein Bundesland neu sind oder welche Art dort bisher nur an 1–3 Stellen bekannt war. Hinsichtlich der Verbreitungsangaben (vgl. oben Korrekturen und Ergänzungen) wurden bislang folgende neuere Zeitschriftenbände ausgewertet:

 

Florist. Rundbr. 37/1-2, 38/1

Mitt. Florist. Kart. Sachsen-Anhalt 10

Botanik u. Naturschutz in Hessen 16, 17

Hessische Florist. Briefe 52

Botanischer Rundbrief Meckl.-Vorpommern 38, 39

Hercynia 37/2, 38/1

Ber. Bayer. Bot. Ges. 75

 

 

 

 

 

 

5 Ergänzungen im Literaturverzeichnis

 

936            unter „wichtige Florenwerke….“: Lambinon, J., Delvosalle, L., Duvigneaud, J.: Nouvelle flore de la Belgique, du Grand-Duché de Luxembourg, du Nord de la France et des régions voisines (Ptéridophytes et Spermatophytes). 5. Aufl. Meise 2004.

936            unter „Floren und Florenatlanten einzelner Teilgebiete“: Ergänzung zu Titel Herdam: Neufunde u. Nachträge in Abh. Ber. Mus. Heineanum 3 (1996): 9–65.

938            unter „Wichtige floristische Zeitschriften....“: Kieler Notizen zur Pflanzenkunde in Schleswig-Holstein und Hamburg. Kiel. 1 (1969)–33 (2005).